Medienkonzept

Der Umgang mit den Neuen Medien ist heute zu einer wichtigen Kulturtechnik geworden. Dieser Aufgabe stellt sich unsere Schule in besonderer Weise. Die Oberschule Rosengarten verfügt über ein differenziertes Medienkonzept, das allen Schülerinnen und Schülern einen vertieften Einblick und sichere Kenntnis in der Handhabung der Neuen Medien ermöglicht.

Jahrgang 6

Begonnen wird in Jahrgang 6 mit einer grundlegenden Einführung in die Arbeit mit dem Computer. Dies erfolgt in den schuleigenen Computerräumen in einer eigens eingerichteten Informatikstunde. Die Schülerinnen und Schüler lernen hier den Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm, lernen Bilder zu bearbeiten und erste Präsentationen zu erstellen.

Jahrgang 7

Im Jahrgang 7 besteht die Möglichkeit im Wahlpflichtbereich seine Informatikkenntnisse auszubauen. Auch diejenigen, die Französisch wählen, arbeiten mit einer Computersoftware, die zum Lehrwerk gehört und entwickeln so neben den Sprachkennt- nissen ihre Fertigkeiten im Umgang mit modernen Lernprogrammen.

Jahrgang 8

Im Jahrgang 8 beginnt dann der  Notebook-gestützte Unterricht. Hierzu gibt es schuleigene Notebooks, die im Unterricht genutzt werden und damit dem Lernen neue Möglichkeiten eröffnen und dieses wirkungsvoll unterstützen. Hausaufgaben werden auf dem eigenen PC zu Hause angefertigt und in das schuleigene Netz „IServ“ gestellt, auf das dann am Vormittag auch wieder in der Schule Zugriff besteht. Es wird eine Hausaufgabenbetreuungszeit eingerichtet, in der diejenigen ihre „PC-Hausaufgaben“ machen können, die über keinen PC zu Hause verfügen.

Jahrgang 9

Im Jahrgang 9 besteht die Möglichkeit an der Homepage-AG teilzunehmen und vertiefte Kenntnisse beim Erstellen und Pflegen von „homepages“ zu erlangen. Diese AG schließt Betriebserkundungen in „Webfirmen“ ein und dient somit auch der Berufsorientierung.

Jahrgang 10

Im Jahrgang 10 wird vom Schuljahr 2011/2012 an die Hinführung zum ECDL erfolgen, der dann in der Schule abgelegt werden schrittweise abgelegt werden kann und ein wichtiger in der Wirtschaft anerkannter Nachweis von profunden Computerkenntnissen ist.

Außerdem:

Durch die Einführung von Iserv werden die Schülerinnen und Schüler vertraut gemacht mit computergestützten Informations- und Kommunikationsplattformen wie sie in großen Unternehmen üblich sind. Jeder Schüler und jede Schülerin verfügt über eine eigene Emailadresse, einen eigenen Speicherbereich, hat jederzeit Zugriff auf seine Privatdokumente sowie auf die Unterlagen der Gruppen, denen er zugeordnet ist. Ein geschützter – nur den Mitgliedern der Schule zugänglicher – Forenbereich ermöglicht Austausch und Information untereinander.

……. und  Ihr Kind kann mit seinen Computerkenntnissen punkten!..